Unterhaltung

Astronaut.io: Die besten Nischen-Videos des Internets entdecken

Hans-Martin Durst Autor, Hemd & Hoodie

Die Webseite Astronaut.io will die unbekannten Seiten des Internets erforschen und zeigt daher YouTube-Clips, die bislang weitestgehend unentdeckt blieben.

Hat ein Internet-Video erst die Aufmerksamkeit auf sich gezogen, verbreitet es sich durch Empfehlungs-Algorithmen immer weiter. Die Webseite Astronaut.io will der Gegenentwurf zu dieser Praxis sein und zeigt daher nach dem Zufallsprinzip YouTube-Clips, die wenige oder gar keine Klicks gesammelt haben. Damit sollen Nutzer in unbekannten Nischen blicken können, die außerhalb dessen liegen, was populär ist oder ihren Vorlieben entspricht. Gleichzeitig eröffnen sich Einblicke in das Leben anderer Menschen jenseits von Inszenierungen für die Öffentlichkeit.

Denn die Videos sind meist unbearbeitet, nicht gestellt und zeigen Sequenzen aus dem weltweiten Alltag. So wechseln sich Aufnahmen von einem asiatischen Markt mit Konzertausschnitten, Spielen von Highschool-Mannschaften, Tieraufnahmen und Japanern in einer Karaokebar ab. Was sich nicht besonders interessant liest, entwickelt beim Zuschauen tatsächlich eine Sogwirkung. „In nur fünf Sekunden gehen mir die Geschichten dieser Menschen nahe“, sagt James Thompson, einer der Entwickler von Astronaut.io.

Astronaut.io zeigt alle acht Sekunden einen neuen Clip

Nicht umsonst sind die Clips von einem Erdumrundungs-Video eingerahmt, das auf den Overview-Effekt verweist. Dieser erzeugt bei Raumfahrern ein Gefühl des tiefen Verständnisses für die Verbundenheit allen Lebens auf der Welt, wenn sie vom All auf den Planeten blicken. Damit Nutzer von Astronaut.io ihre Perspektive nicht auf einzelne Geschichten verengen, beginnt nach acht Sekunden automatisch der nächste Clip. Trotz dieser gewollten Flüchtigkeit ist es möglich, durch einen Klick das jeweils aktuelle Video bis zum Ende anzuschauen.

Die Nutzer von Astronaut.io sehen nicht nur YouTube-Clips, sondern auch ein Erdumrundungs-Video.
Die Nutzer von Astronaut.io sehen nicht nur YouTube-Clips, sondern auch ein Erdumrundungs-Video.

Um Inhalte zu zeigen, die es nicht auf Öffentlichkeitswirksamkeit abgesehen haben, wählt Astronaut.io nur Videos mit generischen Titeln aus. Denn wer sich nicht die Mühe macht, automatisch vergebene Bezeichnungen wie DSC 1234 durch aussagekräftige Beschreibungen zu ersetzen, erwartet außer Freunden und Verwandten vermutlich keine Zuschauer. So will die Webseite darauf aufmerksam machen, dass gerade alltägliche Momente in den Augen anderer Menschen besondere Bedeutung haben können.

Artikel empfehlen

Zugehörige Themen

Unterhaltung

Als Nächstes lesen