Unterhaltung

TV is over: Die besten legalen Quellen für kostenloses Streaming

Sabine Berger Autorin, Hemd & Hoodie

Fast jeder Hollywood-Film kann heute – gegen Bezahlung – online gestreamt werden. Erstaunlich viele Inhalte sind jedoch auch ganz kostenfrei verfügbar.

Längst bestimmt nicht mehr das Fernsehprogramm oder die eigene Videosammlung, wann wir welchen Film oder welche Serie schauen. Das Internet läuft den traditionellen Unterhaltungsmodellen seit Jahren mehr und mehr den Rang ab. Speerspitze dieser Entwicklung sind vor allem Video-on-Demand-Dienste wie Netflix, Amazon Prime oder die digitalen Shops von Apple und Google.

Neben den kostenpflichtigen Angeboten finden sich online aber auch verschiedene Möglichkeiten, komplette Spielfilme, Serien oder Dokumentationen umsonst zu schauen – und das ganz legal! Dabei müssen zwar meist einige Nachteile wie etwa Werbeeinblendungen in Kauf genommen oder Abstriche bei Qualität und Aktualität gemacht werden. Dafür finden sich darunter immer wieder seltene Schätze und Kultstreifen, die bei den großen Streaming-Diensten gar nicht erst auf den Tisch kommen. Wir haben die besten Plattformen für euch recherchiert.

Netzkino

Mit über 2.500 Filmen ist Netzkino eine der größten kostenfreien Online-Videotheken Deutschlands. Das Angebot, das von Arthouse über Thriller bis hin zu Kinderfilmen reicht, wird über Werbeeinnahmen finanziert. Dafür kann es aber ganz ohne Registrierung und Abo genutzt werden. Zum Stöbern bieten sich die Genresuche sowie die aktuellen Filmtipps und Neuzugänge auf der Startseite an.

imgs5
Bild: Netzkino (Screenshot & Montage)

Aus urheberrechtlichen Gründen kann Netzkino seine Inhalte nur in Deutschland, Österreich und der Schweiz zum Stream anbieten. Wer das Angebot auch in anderen Ländern nutzen möchte, lädt sich am besten die Netzkino-App (für iOS, Android, Windows und bei Amazon) herunter. Diese verfügt über eine Offline-Funktion, mit der die ausgewählten Filme 30 Tage lang auch ohne Internetverbindung abgespielt werden können. Viele Spielfilme bietet Netzkino auch auf seinem YouTube-Kanal an, wo die Inhalte nicht durch Geoblocking gesperrt sind.

Clipfish

Clipfish ist das Video-on-Demand(VoD)-Portal des Privatsenders RTL. Dort können neben über 1.000 Spielfilmen auch diverse TV-Serien sowie bekannte Eigenproduktionen wie Deutschland sucht den Superstar und Ich bin ein Star – holt mich hier raus! (aka Das Dschungelcamp) kostenlos gestreamt werden. Daneben gibt es einen eigenen Anime-Kanal, auf dem die japanischen Zeichentrickfilme zum Teil sogar im Original zur Verfügung stehen.

imgs4

Auch hier muss der Adblocker deaktiviert werden, denn die Plattform ist werbefinanziert. Zur Nutzung ist keine Registrierung notwendig, wer seine Favoriten verwalten und Filme bewerten möchte, kann sich jedoch ein Profil anlegen oder sich mit seinem Facebook-Account einloggen. Die Videos lassen sich sowohl über den Browser als auch mit der Clipfish-App (für Android, iOS, Windows sowie im App-Store von Amazon) abspielen. Via Chromecast, Amazon Fire TV, XBox One, LG Smart World oder Apple TV können alle Inhalte auch auf den Fernseher übertragen werden.

Viewster

2007 in der Schweiz gegründet, ist das Angebot von Viewster inzwischen in über 100 Ländern und in mehr als zehn Sprachen verfügbar. Dieses umfasst eine große Auswahl an internationalen Indie-Filmen, kauzigen Arthouse-Streifen und kultigen Musikdokumentationen. Auch Liebhaber koreanischer Dramen kommen hier voll auf ihre Kosten – falls diese in unseren Breiten überhaupt existieren. Blockbuster und aktuelle Trendserien sucht der Cineast hier jedoch vergeblich.

imgs6streaming_display_betul

 

Viele Filme stehen auch mit deutscher Audiospur zur Verfügung. Diese müssen allerdings auf gut Glück gesucht werden, denn leider fehlt eine entsprechende Filterfunktion und die Sprachoptionen werden erst im Player angezeigt. Wie bei den anderen Gratis-Diensten müssen auch hier Werbeeinblendungen und eine eher durchschnittliche Bildqualität in Kauf genommen werden. Dafür gibt es eine eigene App (für iOS und Android), auf den Fernseher kann per Chromecast, Apple TV und Xbox 360 gestreamt werden.

Popcornflix

Popcornflix ist ein US-Streaming-Dienst, der sich auf den deutschen Markt vorwagt. Der Großteil der Filme steht nach wie vor auf Englisch zur Verfügung, darunter finden sich inzwischen aber auch zahlreiche deutschsprachige Titel. Das Angebot umfasst neben den klassischen Genres internationale Independent-Filme, US-TV-Serien und Standup Comedy sowie exotischere Gattungen wie „Asian Action“. Sehr umfangreich ist auch die Auswahl an Kinderfilmen, für die es eine separate Website gibt.

sreaming-header2

Die kosten- und registrierungsfreie Nutzung wird auch hier durch Werbeeinnahmen finanziert. Die Filme weisen eher eine durchschnittliche DVD-Qualität auf und die Player-Optionen im Browser sind mit Lautstärke und Full-Screen-Button auf das absolute Minimum beschränkt. Eine App gibt es sowohl für das Hauptangebot (iOS und Android) als auch für Popcornflix Kids (iOS und Android), wobei Letztere allerdings nicht mehr weiterentwickelt zu werden scheint.

Veoh

Das 2004 in den USA gegründete Videoportal Veoh sollte ursprünglich als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut werden. Deshalb macht User-Generated-Content bis heute einen Großteil der Inhalte aus. Daneben bietet die Plattform aber eines der umfangreichsten – wenn auch nicht das aktuellste – Angebot an Gratis-Filmen im Internet. Neben mehreren Tausend englischsprachigen Titeln ist auch das spanische Angebot groß, auf Deutsch sind knapp 2.000 Filme verfügbar.

fb-tw4

Registrierten Usern stehen verschiedene Social Media-Features wie Gruppen, Share-Buttons und ein Bewertungssystem zur Verfügung, die Videos können aber auch ohne Anmeldung abgespielt werden. Die Nutzerfreundlichkeit der Seite lässt leider etwas zu wünschen übrig und die Filterfunktion scheint lediglich ein dekoratives Feature zu sein. Zum Download steht ein Web Player sowie eine App (iOS und Android) zur Verfügung, die jedoch länger kein Update mehr erfahren hat.

YouTube

Als größte Videoplattform der Welt ist YouTube inzwischen auch eine beliebte Quelle für Filme und Serien. Unter den (legal) verfügbaren Titeln befinden sich jedoch kaum aktuelle Blockbuster, sondern meist ältere Streifen, die auch auf dem Flohmarkt für zwei Euro zu haben sind. Weitere Abstriche müssen meist in Sachen Bildqualität gemacht werden.

Ausnahmen hiervon sind die Filme von professionellen VoD-Anbietern, die ihr Angebot inzwischen immer häufiger auch über YouTube zugänglich machen. Eine große Filmauswahl bietet wie bereits erwähnt der Streaming-Dienst Netzkino an. Wer den Konsum von illegalen Raubkopien und Mitschnitten vermeiden möchte, ist auf solchen Kanälen auf der sicheren Seite.

Mediatheken

Was ihr Online-Angebot betrifft, hinkten die meisten deutschen TV-Sender lange Jahre enorm hinterher. Inzwischen haben viele jedoch erkannt, dass am On-Demand-Trend kein Weg mehr vorbeiführt. Nahezu alle öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten sowie einige Privatsender bieten ihr Programm kostenfrei und zum individuellen Abruf im Netz an.

Bild: ZDF - LiveTV - (Montage)
Bild: ZDF – LiveTV(Montage)

Einige Mediatheken wie die des ZDF können sich inzwischen durchaus sehen lassen. Die Inhalte stehen oft mehrere Wochen oder Monate über den Sendetermin hinaus zur Verfügung – viele davon sogar in HD. Einen guten Überblick über sämtliche Mediatheken hinweg verschaffen Suchportale wie mediathekensuche.de oder sendungverpasst.de, die alle dort verfügbaren Videoinhalte nach Genres und weiteren Kriterien kategorisieren.

Artikel empfehlen

Zugehörige Themen

Unterhaltung

Als Nächstes lesen