Computerspiele

Paris Games Week: Erstklassige Technik für die besten Gamer

Die jährlich stattfindende Paris Games Week bietet Computerspiel-Fans spannende E-Sport-Wettkämpfe und die neuesten Entwicklungen der Branche.

Die Paris Games Week ist die größte Videospielmesse Frankreichs. Jedes Jahr lockt sie hunderttausende Besucher an, die sich von den E-Sport-Wettbewerben begeistern lassen und einen Blick auf die neuesten, innovativsten Videospielentwicklungen werfen wollen. Bei der Veranstaltung präsentiert auch Intel regelmäßig seine neueste Technik und nutzt die Gelegenheit, um sich mit den besten Gamern auszutauschen. Daneben ist die Messe in Paris Austragungsort für Intels bekanntes Turnier: den Intel Extreme Masters Challenger.

Bei diesem Wettkampf treten acht Teams aus der ganzen Welt im Multiplayer-Online-Game League of Legends gegeneinander an. Das letztjährige Event wurde von Intel/ESL in Partnerschaft mit Asus, Cdiscount und Plantronics organisiert. Die Finalisten aus jeder Gruppe haben sich erstmals automatisch für die Intel Extreme Masters (IEM) qualifiziert, die im vergangenen Jahr im November in den USA und im Dezember in Südkorea ausgetragen wurden.

Gamer stellen die höchsten Ansprüche an Computertechnik.
Gamer stellen die höchsten Ansprüche an Computertechnik.

die beste Technik für Gamer

Die Welt des Gamings spielt für Intel seit jeher eine wichtige Rolle. „Gamer sind immer schon bis an die Grenzen der Technik gegangen, und sie geben sich nur mit dem Besten zufrieden“, verdeutlicht PR-Manager Dan S. Snyder. Heute gibt es über 1,3 Milliarden PC-Gamer und in puncto Verbreitung und Wachstum ist der PC die Gaming-Plattform Nummer eins. Intel versorgt die Gaming-Community mit leistungsstarker CPU-, Plattform-, I/O- und Vernetzungstechnik. Die neuesten Intel Core i7 Extreme Edition Prozessoren bieten dabei eine noch nie dagewesene Performance. „Die CPUs verfügen über zehn Kerne und zwanzig Threads und faszinieren mit gigantischem Gaming-Potenzial, wenn sie zum Beispiel mit zwei Grafiklösungen kombiniert werden“, so Snyder.

Die Sieger der Paris Gamers Week rücken der IEM-Trophäe ein Stück näher. Bild: Shawn Morgan, Intel Corporation
Die Sieger der Paris Gamers Week rücken der IEM-Trophäe ein Stück näher. Bild: Shawn Morgan, Intel Corporation

Aber es geht um mehr als nur Technik, führt Snyder fort: „Über 100 Millionen aktive User schauen sich jeden Monat auf Twitch Gaming-Streams mit insgesamt über 20 Milliarden Minuten Länge an. E-Sport-Fans und -Teilnehmer gehören darüber hinaus zu den enthusiastischsten PC-Fans, die es gibt.“ E-Sport-Sponsorships seien für Intel ein Schlüsselelement, um eine Beziehung zu diesen Gamern aufzubauen und zu pflegen. Schätzungen zufolge hat der E-Sport weltweit 225 Millionen Zuseher. E-Sport-Turnierserien wie das IEM sind für Intel wertvolle Plattformen, um die neuesten Gaming-Produkte zu promoten und gemeinsam mit OEM- und Software-Partnern ein Gaming-Erlebnis mit Weltklasse-Branding zu liefern.

Intel unterstützt Gaming-Teams auf der ganzen Welt, wie beispielsweise Cloud9 in Nordamerika oder LGB eSports und Property in Europa. „Die Mitglieder dieser Teams gehören zu den leidenschaftlichsten und technisch versiertesten Gamern, die es heute gibt, und sie liefern uns großartiges Feedback zu unserer Technik“, so Dan S. Snyder. „Ich denke, dies alles zeigt, wie spannend die heutige Gaming-Szene ist.“ Angesichts der rasanten Entwicklung neuer Technologien wie der Virtuellen Realität sei Intel gerüstet, um Gamern die Technik zu liefern, die sie sich wünschen. „Wir haben nicht nur eine robuste Roadmap für Prozessoren, sondern auch für Netzwerktechnik, Speichertechnik und vieles mehr“, so Snyder.

Hier gibt es weitere Gaming-Ressourcen von Intel.

Artikel empfehlen

Zugehörige Themen

Computerspiele

Als Nächstes lesen