Wissenschaft

Project Mars 2117: Vereinigte Arabische Emirate planen Mars-Metropole

Sabine Berger Autorin, Hemd & Hoodie

Während Raumfahrtbehörden noch erforschen, wie sie die ersten Astronauten auf den Mars befördern, plant der Wüstenstaat bereits eine ganze Stadt.

Was spektakuläre Bauprojekte in kargen Wüstengegenden betrifft, kann ein Land zweifelsohne die meiste Erfahrung vorweisen: die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE). Auf dieses Wissen könnte der Wüstenstaat künftig für eines seiner bislang ambitioniertesten Vorhaben zurückgreifen müssen. Denn unter dem Namen „Project Mars 2117“ will das Land die erste bewohnte Stadt auf dem Mars bauen.

Die Pläne dazu wurden vor kurzem auf dem 5. World Government Summit in Dubai von den sieben Vertretern der Emirate vorgestellt. Besucher des Gipfels konnten sich über ein Head-Mounted Display bereits einen ersten virtuellen Eindruck von der Marskolonie verschaffen. Fertiggestellt werden soll die Stadt allerdings erst im Jahr 2117 – also in genau einem Jahrhundert.

Marskolonie mit 600.000 Menschen

Diese Zeitspanne scheint auf den ersten Blick sehr großzügig bemessen. Doch angesichts der rund 600.000 Bewohner, für die die Stadt später einmal Platz bieten soll, könnte sie sich als durchaus realistisch herausstellen. Dementsprechend wird die erste Phase des Projekts darin bestehen, neue Möglichkeiten für einen schnelleren Transport von Menschen und Material von und zum Mars zu entwickeln.

In einem zweiten Schritt gelte es, detaillierte Pläne für die Stadt und deren Infrastruktur sowie die Versorgung mit Nahrung und Energie auszuarbeiten. Eine Gruppe von Ingenieuren und Wissenschaftlern aus den Emiraten präsentierte ein Konzept, das den Bau der Marsstadt durch Roboter vorsieht. Die Erkenntnisse aus dieser Arbeit sollen künftig Forschungsinstituten auf der ganzen Welt zur Verfügung stehen und können womöglich auch das Leben auf der Erde verbessern, hofft Scheich Mohamed Mohamed bin Zayed, Kronprinz von Abu Dhabi.

Das Projekt Mars 2117 will die Voraussetzungen für das Leben auf dem Mars erforschen.
Projekt Mars 2117: In 100 Jahren soll die erste Stadt auf dem Mars stehen. Bild: Twitter – Dubai Media Office

Bislang setzt sich das Team nur aus Wissenschaftlern aus den Emiraten zusammen, soll aber durch internationale Forscher erweitert werden. Um die Forschungsarbeiten zu beschleunigen, soll zusätzlich ein internationales Konsortium ins Leben gerufen werden. „Das neue Projekt ist ein Samen, den wir heute aussähen“, sagte Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum, Premierminister der Vereinigten Arabischen Emirate. Zukünftige Generationen könnten die Früchte dieser Arbeit ernten, wenn sie die nötige Wissbegierde und Leidenschaft zeigten, so der Scheich.

One-way-Ticket zum Mars

Im Gegensatz zu diesen langfristig angelegten Plänen für die Besiedelung des Mars zeigen die derzeitigen Konkurrenten weit weniger Geduld. Der Zeitplan der NASA sieht vor, im Jahr 2030 die ersten Menschen auf dem roten Planeten abzusetzen, Visionär Elon Musk will mit SpaceX bereits 2024 die ersten 100 Marssiedler aussenden. Allerdings musste das Unternehmen den Starttermin seiner Marsmission gerade um zwei Jahre nach hinten verschieben. Ein weiterer – zwar eher zweifelhafter – Mitstreiter ist die holländische Initiative Mars One, bei der sich jeder bewerben kann. Aktuell ist die Mars-Mission für 2032 geplant, aus Kostengründen wird es allerdings nur One-way-Tickets geben.

Die "Stadt der Weisheit" könnte hauptsächlich von Robotern erbaut werden.
Die “Stadt der Weisheit” könnte hauptsächlich von Robotern erbaut werden. Bild: Twitter – Dubai Media Office

Wer den Wettlauf zum roten Planeten gewinnen wird, steht aktuell noch in den Sternen. Die bisherige Erfolgsquote deutet jedoch stark auf die USA hin, da es der NASA bisher als einziger Gelungen ist, mit Curiosity ein Forschungsfahrzeug auf dem Mars zu platzieren. Der erste europäische Versuch mit dem Marslander Schiaparelli ist im Oktober 2016 gescheitert. Angesichts dieser Herausforderungen scheint der ambitionierte Plan der VAE, eine ganze Stadt auf dem Mars zu errichten, noch wie sehr leise Zukunftsmusik. Dennoch sollte er nicht unterschätzt werden: Noch vor 60 Jahren haben sicherlich auch nur wenige gedacht, dass sich das kleine Fischerdorf Dubai am Persischen Golf einmal zu einer der schillerndsten Metropolen der Welt entwickeln würde.

Cover-Foto: Twitter – Dubai Media Office – Montage

Artikel empfehlen

Zugehörige Themen

Wissenschaft

Als Nächstes lesen