5G verändert die Zukunft des Gamings

by Jason Johnson
Freelance writer and editor

Vom verzögerungsfreien E-Sport über AR-Games bis hin zur Nutzung der Cloud für VR-Gaming: 5G wird Gamern künftig ganz neue Möglichkeiten eröffnen.

In dem beliebten PC-Spiel Dota 2 kann eine Zehntelsekunde für ein E-Sport-Team über Sieg oder Niederlage entscheiden. Aus diesem Grund ist das südkoreanische E-Sport-Team MVP.Hot6ix für das größte Qualifikationsspiel des Jahres extra nach Singapur geflogen. Denn dort konnte es die Vorzüge der geringfügig schnelleren Internetverbindung nutzen.

„Alles begann damit, dass wir uns über Verzögerungen im Spiel geärgert haben“, so Wong Jeng Yih, aka Nutz, im Interview. In Südkorea betrug die Verzögerung 0,16 Sekunden, in Singapur war die Latenzzeit hingegen geringer: dort betrug sie nur 0,06 Sekunden. Obwohl eine Zehntelsekunde für die meisten wohl ziemlich belanglos erscheint, wollte das Team der Mannschaft in Singapur diesen Vorsprung nicht gönnen.

Mit 5G zu verzögerungsfreien Verbindungen

Latenz ist in der Welt des Online-Gamings ein uraltes Mysterium. Es handelt sich bei ihr um die Zeit vom Anpingen eines Netzwerks durch ein Gerät bis zum Erhalt der Antwort. Verbindungsverzögerungen führen dazu, dass ein Spieler ohne eigenes Verschulden und bei oftmals einheitlichem Spielfeld langsamer agiert als andere Spieler.

Aber 5G könnte das Problem nun ein für alle Mal lösen. Die nächste Generation der Drahtlostechnologie soll 2020 auf den Markt kommen und den Grundstein für einen Standard namens „ultra-reliable low latency communications“ (URLLC, extrem zuverlässige Kommunikation mit sehr niedriger Verzögerung) legen. Mit Latenzzeiten von weniger als einer Millisekunde werden Verbindungen nahezu verzögerungsfrei funktionieren.

5G eröffnet ganz neue Gaming-Möglichkeiten

Wenn diese Technologie wirklich das hält, was sie verspricht, gehören langsame Verbindungen bald der Vergangenheit an. Diese Geschwindigkeit wird die Gaming-Landschaft nachhaltig verändern. 2019 wird der ultraschnelle 5G-Standard zunächst in Südkorea eingeführt, so dass dort ansässige Gamer einen beträchtlichen Geschwindigkeitsvorteil genießen.

Gamer an Computern

Ein Upgrade für die Spielewelt sei längst überfällig, so Alex Choi, Chief Technology Officer bei SK Telecom. Das gilt auch für den E-Sport, Spiele mit erweiterter Realität (AR, Augmented Reality) und Spiele mit virtueller Realität (VR, Virtual Reality). Im Testlabor hat die neue Drahtlostechnologie 5G bereits unglaubliche Geschwindigkeiten erreicht.

Unter Idealbedingungen ist die Verbindung 10 Mal schneller als die schnellste Breitbandverbindung und bis zu 100 Mal schneller als ein 4G-Mobilfunknetz. Diese beeindruckende Netzwerktechnologie wird die Grundlage für einzigartige Innovationen wie vollständig selbstfahrende Autos, Telechirurgie oder Roboter und das Internet der Dinge  bilden. Auch der Gaming-Welt eröffnet 5G fantastische, neue Möglichkeiten.

Die Entwicklung von Pokémon mit 5G

Letztes Jahr war scheinbar die gesamte Weltbevölkerung für einige Wochen im Pokémon Go-Wahn. Auf der Suche nach Aquana, einem Pokémon, das einer vierbeinigen Meereskreatur ähnelt, bevölkerten Hunderte Menschen den New Yorker Central Park. Die Jagd auf Pichu und Co. in der erweiterten Realität hatte eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf die Menschen. Dank des schnellen und zuverlässigen 5G-Netzstandards werden AR-Kreaturen zukünftig noch klüger und lebendiger als je zuvor.

Die Zukunft des Gamings

„Aus technischer Sicht sind Pokémon kleine, dumme Objekte, die ohne weiteren Kontext an beliebigen Orten platziert werden“, so Tawny Schlieski von Intel in Bezug auf die virtuellen Tierchen. „Sie sind sich ihrer Umgebung nicht bewusst.“ Mit der erweiterten Realität im 5G-Netz könnte sich das ändern.

Multiplayer-Gamings in der erweiterten Realität

Die Einbindung geografischer Daten, beispielsweise über Google Street View, erfordert eine hohe Bandbreite. Sie ermöglicht es Spieleentwicklern aber, AR-Charaktere umfangreicher und interaktiver in die reale Umgebung zu integrieren. So könnten die Pokémon vielleicht bald mit dem Spieler Verstecken spielen. Digitale Figuren könnten Bäume hinaufklettern, sich hinter Stühlen verkriechen oder in Gebäude flüchten, so Schlieski.

Die Zukunft des Gamings

Ein schnelleres Netz könnte auch neue Möglichkeiten des Multiplayer-Gamings in der erweiterten Realität mit sich bringen. Vielleicht ist es bald möglich, die Pokémon zusammen mit Freunden durch die Stadt zu jagen. „Damit diese Visionen in naher Zukunft Realität werden können, ist die Internetgeschwindigkeit von entscheidender Bedeutung“, erklärt Schlieski. „Hierfür müssen große Mengen an Informationen gesendet werden können.“

VR-Games und die Cloud

Gleichzeitig verspricht 5G auch eine Senkung der Kosten des VR-Gamings, die Spieleenthusiasten bisher tragen mussten. Bislang galt Gaming in der virtuellen Realität als besonders kostenintensiv, denn für VR-Spiele ist teure Hardware erforderlich. VR-Systeme wie Oculus Rift und HTC Vive können den Spieler nur in Verbindung mit einer leistungsstarken Grafikkarte und einem hochmodernen Prozessor in riesige, realistische virtuelle Welten eintauchen lassen.

5G könnte die Lösung für dieses Problem sein. Cloud-Computing bietet zwar die nötige Leistung, jedoch ist die Reichweite der Cloud aktuell durch die Geschwindigkeit der Breitbandtechnik begrenzt. „Mit höheren Netzwerkgeschwindigkeiten können mehr Rendering-Prozesse und CPU-Funktionen in der Cloud ausgeführt werden“, so Anthony Batt, Mitbegründer des VR-Start-ups Wevr.

Optimistischer Ausblick

Die unzähligen komplexen Berechnungen und Aufgaben, die bei VR-Games normalerweise lokal auf dem heimischen PC ausgeführt werden, können mithilfe des schnellen 5G-Netzes auf die Cloud ausgelagert werden, so Batt. Dadurch könnten vollwertige, rechnergestützte VR-Headsets bald auf einfachen Geräten wie Smartphones funktionieren. Damit wäre VR-Gaming endlich auch der breiten Masse zugänglich.

Batt weist jedoch gleichzeitig darauf hin, dass sich die 5G-Technologie noch in der Testphase befindet. Es ist also noch nicht bekannt ist, wie leistungsstark das Endprodukt letztlich sein wird – eine Sorge, die viele Hersteller von Telekommunikationsgeräten teilen. Doch für Gamer gibt es viele Gründe, optimistisch in die Zukunft zu blicken. Vom VR-Gaming in der Cloud über die erweiterte Realität mit präziser Standortbestimmung bis hin zu quasi verzögerungsfreiem E-Sport: 5G wird die Gaming-Welt mit Sicherheit grundlegend verändern.

Hier gibt es weitere Gaming-Ressourcen von Intel.

Artikel empfehlen