eSports

Clearlove: Vom Einzelgänger zum League-of-Legends-Teamleader

Ming „Clearlove“ Kai gehört zu den großen Talenten des E-Sports. Vom hitzigen Einzelkämpfer entwickelte er sich zum zuverlässigen Teamkapitän.

Er hat die E-Sport-Community mit seiner League-of-Legends(LoL)-Wettkampfkarriere in den vergangenen Jahren auf Trab gehalten. Als talentierter Kapitän von Edward Gaming (EDG) scheint der bislang für seine Unberechenbarkeit bekannte Draufgänger Ming „Clearlove“ Kai nun zu etwas mehr Stabilität zu finden. Und nachdem er bei der diesjährigen Weltmeisterschaft von ESPN zum Top-Jungler ernannt wurde, ist die Hoffnung groß, dass Clearlove sein Team zum Sieg führen wird. 

An seiner Begabung wird es gewiss nicht scheitern. Als Clearlove 2014 erstmals in der League of Legends Pro League (LPL) spielte, errang er nach einigen nervenzerreißenden Fights den ersten Platz im MVP-RankingBei diesem Wettkampf treten zwei Fünferteams gegeneinander an, wobei sie von den gegenüberliegenden Ecken der Karte starten. Ziel ist es, die Basis des Gegners zu zerstören. Die Summoner’s Rift“-Karte ist in Top-, Mid- und Bot-Lane unterteilt, in der die Teams normalerweise die Vorherrschaft ausfechten. In der Anfangsphase gewinnen sie an Stärke, indem sie Gold und Erfahrungspunkte sammeln.

zwischen taktik und wagemut

Wie zwei Boxer, die einen Schlag zu platzieren versuchen, warten viele LoL-Teams auf den perfekten Moment, bevor sie den Kampf eröffnen. Das EDG-Team hingegen ist dafür bekannt, Kämpfe häufig bereits früh zu forcieren. Als Jungler übernimmt Clearlove die Rolle des Jokers und durchstreift die Karte auf der Suche nach möglichen Fights.

Das von Clearlove angeführte Edward-Gaming-Team versucht häufig, Kämpfe bereits früh zu forcieren.
Das von Clearlove angeführte Edward-Gaming-Team versucht häufig, Kämpfe bereits früh zu forcieren.

Als die Gegner beim 2014er-Playoff-Semifinale dieser Taktik auswichen, strauchelte Clearlove zunächst. Doch nachdem sein Rivale Xu „17“ Zhao einen Fehltritt machte, zeigte Clearlove sein wahres Gesicht. Er stürzte sich blitzschnell auf seinen Gegner und konnte so einen Early Kill verbuchen, der seinem Team letztlich zum Sieg verhalf.

rückschläge machen stärker

Doch der Erfolg sollte nicht lange anhalten. Bei der Weltmeisterschaft 2014 sicherte sich das EDG-Team zwar zu Beginn des Turniers eine Top-Position, verlor aber schließlich 3:2 gegen Star Horn Royal Club (SHRG). Aufgrund einer mangelhaften Organisation des Teams schmolz der Vorsprung von EDG. SHRG fand den Weg zurück ins Spiel und führte schließlich einen fulminanten Siegeszug in der Bot-Lane durch. Als die Angriffswelle die EDG-Basis durchbrach, musste Clearlove als Erster dran glauben.

Das EDG-Team ist für seine ungewöhnliche Taktik bekannt.
Das EDG-Team ist für seine ungewöhnliche Taktik bekannt.

„Das Ende ist zugleich der Anfang“, verkündete der Gamer etwas geknickt, aber gleichzeitig optimistisch in die Zukunft blickend. Solch unbeständige Leistungen – geprägt von einem ständigen Wechsel zwischen Schonungslosigkeit und Unsicherheit – verfolgten Clearlove über große Strecken seiner E-Sport-Karriere. Er mag zwar das Talent mitbringen, um Krisenmomente in Gewinnchancen zu verwandeln, aber in Hinblick auf die diesjährige WM wird es entscheidend sein, ob er und sein Team zu mehr Ausgewogenheit finden.

der reiz des wettkampfs

Seit Clearlove 2011 erstmals in der League of Legends spielte, treibt ihn eine Konstante an: seine Liebe zu Wettkämpfen. „Das, was mich süchtig nach LoL machte, war der Turnieraspekt“, sagt er. Sich in puncto Scharfsinn, Können und Erfahrungen mit einem gleichstarken Gegner messen zu können, ist der Antriebsfaktor für Clearloves kämpferischen Gaming-Stil.

Die Kommunikation im Team spielt für Clearlove eine Schlüsselrolle.
Die Kommunikation im Team spielt für Clearlove eine Schlüsselrolle.

Am Anfang seiner Karriere erhielt er von Kommentatoren oft Spitznamen wie „Promise“ und „Director Nuo“, da er sie an einen Regisseur erinnerte, der seine Feinde so steuert, als ob sie Schauspieler in seinem eigenen Film wären. Heute ist Clearloves Stil jedoch deutlich mehr auf Teamwork ausgerichtet. „An erster Stelle steht das Vertrauen in jedes Teammitglied“, betont er. „Die Meinung aller ist notwendig, um Situationen präzise beurteilen zu können.“

clearloves wandel zum leader

Die letzten Wettkämpfe zeugen von dieser Verwandlung vom wagemutigen Schurken zum Teamkapitän, der auf Vertrauen und Kommunikation baut. Die Auslöschung eines gesamten gegnerischen Teams ist keine einfache Aufgabe, aber genau das gelang Clearlove beim Demacia Cup mit einem 2-gegen-5-Pentakill gegen GTClearlove zufolge spielte die gute Kommunikation einschließlich strategischer Ratschläge in Echtzeit dabei eine Schlüsselrolle. Ohne Vertrauen in das Urteilsvermögen des anderen hätte sich der gut getimte Angriff schnell in einen Vorteil für das gegnerische Team umkehren können.

Clearlove will mit seinem Team auch in Zukunft noch viele Erfolge erleben.
Clearlove will mit seinem Team auch in Zukunft noch viele Erfolge erleben.

Dieser Wandel hin zu einem offeneren Kommunikationsstil sorgte dafür, dass sogar der Coach von EDG, Ji „Aaron“ Xing, in einem Interview mit The Score ins Schwärmen geriet: „Clearlove ist meiner Meinung nach sehr talentiert.“ Zuvor spielten beide im Team WE. Ihre gemeinsame Vergangenheit, ihr Streben nach Perfektion und der gegenseitige Respekt machen Xing und Clearlove zu starken Partnern. „Wir lernen voneinander und wachsen miteinander“, sagt Clearlove.

mit beharrlichkeit nach oben

Eine der Hauptsorgen des Teams bleibt aber der Umgang mit Rückschlägen. Obwohl EDG die Sommersaison 2015 dominierte, stolperte das Team in den Playoffs und konnte nur über die Regional Finals einen Startplatz bei der Weltmeisterschaft 2015 ergattern. Clearlove ließ sich von diesen Höhen und Tiefen nicht erschüttern und arbeitete beharrlich an seiner Leistung. „Ich habe in meiner Karriere schon viele Meisterschaften gewonnen, aber tief in mir spüre ich, dass ich meinen Karrierehöhepunkt noch nicht erreicht habe.“

Während der äußerst strapaziösen Trainingsstunden vertraut er besonders auf einen Partner: sein Gaming-Rig. Clearlove erinnert sich noch gut an seinen ersten untermotorisierten Gaming-PC, den er als Teenager von seinen Ersparnissen gekauft hatte. Heute ist er hingegen stolzer Besitzer eines Acer Predator mit neuestem Intel Core i7 Prozessor und NVIDIA GeForce GTX 980. „Er ist robust genug, um LoL mit den höchsten Performance-Einstellungen zu spielen. Zudem lässt er mich mein Gameplay ohne Verzögerungen streamen“, erklärt er.

zuverlässige technik als basis

Gerade in den spannungsreichen Wochen vor der Weltmeisterschaft ist ein zuverlässiges Rig für Clearlove von großer Bedeutung. Es hilft ihm dabei, sich voll auf das Spiel zu konzentrieren – und nicht auf die Technik. „Zu dem Zeitpunkt ist die emotionale Selbstkontrolle für mich als E-Sport-Athlet extrem wichtig.“ Um an der Spitze zu bleiben, sei es essenziell, dass das Team mit der Technik und den ständigen Veränderungen im E-Sport wächst, sich anpasst und dadurch Fortschritte macht.

Ob EDG über das nötige Rüstzeug verfügt, um sich auf der größten LoL-Bühne durchzusetzen, wird sich jedoch zeigen. Während Clearlove in seine Rolle als Shot-Caller hineinwächst und die Strategie auf die Stärken jedes einzelnen Spielers abstimmt, konzentriert er sich weiterhin darauf, weniger Fehltritte zu machen. „Ich bin zuversichtlich, dass die Leistungen von EDG von nun an nur noch besser werden.“

Hier gibt es weitere Gaming-Ressourcen von Intel

Share This Article

Related Topics

Computerspiele Unterhaltung

Read This Next

Read Full Story