Fit für die Zukunft: Künstliche Intelligenz eröffnet neue Berufschancen

Berufsqualifikationen im Bereich künstliche Intelligenz werden immer gefragter. Online-Kurse bieten eine optimale Möglichkeit zur Weiterbildung.

Computer sind zunehmend in der Lage, mithilfe von Algorithmen – den Bausteinen für künstliche Intelligenz (KI) und Maschinelles Lernen (ML) – eigenständig zu lernen und zu agieren. Auf diese Weise können Smartphones unsere Sprachbefehle verstehen, intelligente Bewässerungssysteme die Wetterbedingungen berücksichtigen und Onlinedienste die Wünsche von Kunden vorhersagen. Um solche Anwendungen zu entwickeln, werden in Unternehmen demensprechend immer mehr Programmierer mit KI- und ML-Kenntnissen benötigt.

Eine vom Marktforschungsunternehmen Accenture durchgeführte Analyse zeigte auf, dass KI das Wirtschaftswachstum in den untersuchten 12 Industrieländern bis 2035 möglicherweise verdoppeln könnte. Dieses Potenzial bietet beispielsweise für die Automobilbranche, den Finanzsektor oder den Einzelhandel einen starken Anreiz, sich eingehender mit KI und ML zu beschäftigen, um darauf basierend gewinnbringende Anwendungen für Unternehmen zu entwickeln. Nach Aussagen von Scott Apeland, Director von Intels Developer Program, verursacht dieser Trend einen regelrechten Kampf um die besten KI-Fachleute.

ki eröffnet neue berufliche möglichkeiten

„Jetzt ist ein exzellenter Zeitpunkt für den Einstieg in diesen schnell wachsenden Bereich“, betont Apeland. Er ist auch in der Intel Nervana AI Academy in einer leitenden Funktion tätig, die online und in hunderten Universitäten KI-Schulungen anbietet. „Durch die Verschmelzung von Big Data, Rechenleistung und neuronalen Netzen ist KI heute Realität und eröffnet eine Fülle neuer Möglichkeiten“, so Apeland.

Online-Kurse verschaffen Menschen auf der ganzen Welt Zugang zu neuem Wissen, so Lila Ibrahim (rechts im Bild).
Online-Kurse verschaffen Menschen auf der ganzen Welt Zugang zu neuem Wissen, so Lila Ibrahim (rechts im Bild).

Um der wachsenden Nachfrage nach KI-Kenntnissen zu begegnen, will der Online-Bildungsservice Coursera in einer Partnerschaft mit Intel und Google Kurse ausarbeiten, die den Teilnehmern bessere Voraussetzungen für den Berufsalltag verschaffen. „Durch moderne Computertechnik könnten künftig zwar rund 800.000 Arbeitsstellen verschwinden“, so Lila Ibrahim, COO von Coursera. „Doch sie birgt auch die Chance, rund 3,5 Millionen neue Stellen zu schaffen – und ein großer Teil davon wird von Arbeitnehmern besetzt werden, die eine Umschulung gemacht haben.“ Wenn Menschen bei der Umschulung für Berufe, die bis vor einigen Jahren nicht existierten, besser unterstützt werden, sei auch der Effekt insgesamt positiv.

Das autonome Fahren sei ein gutes Beispiel, so Ibrahim. Bis vor wenigen Jahren seien selbstfahrende Autos noch eine unglaubliche Vorstellung gewesen. „Heute beginnen wir, viele Dinge zu akzeptieren, die früher als Science-Fiction abgetan wurden. Wir glauben, dass sie in Zukunft Teil unseres Lebens sein werden.“

Fit für die Berufe der Zukunft

Die KI-Kurse von Coursera sollen online und über eine Mobil-App angeboten werden. Die Teilnehmer können dabei zwischen verschiedenen Spezialbereichen und Abschlüssen von 150 renommierten Universitäten und Bildungseinrichtungen wählen, unter denen sich beispielsweise Stanford, Yale oder die Johns-Hopkins-Universität befinden. „Ab September werden wir einen äußerst umfangreichen und breit gefächerten Katalog mit KI-Inhalten haben“, erklärte Ibrahim.

Ihrer Ansicht nach ist es von entscheidender Bedeutung, möglichst schnell allen Interessierten – von Schülern über Berufseinsteiger bis zu Berufserfahrenen, die einen neuen Berufsweg als Programmierer in Betracht ziehen – Zugang zu KI-Bildungsinhalten zu verschaffen. „Wenn wir die Technik in die Hände der richtigen Menschen legen, wird Großartiges entstehen“, sagt Ibrahim. „Die Daten und die Computertechnik sind vorhanden. Nun ist es an der Zeit, dieses Potenzial zu nutzen.“

individualisierte kurse dank ki

Coursera wurde 2012 gegründet und verzeichnet bereits über 26 Millionen registrierte Benutzer, die über 2.000 Kurse in dutzenden Themenbereichen abgeschlossen haben, darunter Computertechnik, Data Science, Wirtschaft und kreative Künste. Ibrahim zufolge ist die Ausarbeitung neuer KI-Kurse für Coursera eine selbstverständliche Aufgabe, da KI und ML in den Genen der Firma verankert sind. Die Gründer sind Pioniere im KI- und ML-Bereich und nutzten die modernen Technologien, um ihr Unternehmen aufzubauen.

Unternehmen wie Coursera bieten Online-Schulungen im Bereich künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen an.
Unternehmen wie Coursera bieten Online-Schulungen im Bereich künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen an.

Ibrahim erklärt, dass künstliche Intelligenz auch in den neuen Kurse eingesetzt werden soll, um KI und ML zu unterrichten. Dadurch wird ermöglicht, dass Schulungen stärker personalisiert werden und sich besser an die Lernfortschritte jedes individuellen Schülers anpassen. So berichtet sie über eine Erfahrung bei einem ML-Kurs, den sie selbst absolvierte: „Ich hatte in einem Quiz eine Frage übersehen. Doch anstatt mich nur darauf hinzuweisen, bot mir das Programm neue Lerninhalte zu diesem Thema an“, erklärte sie. „Das System erkannte, dass ich mit einem Konzept Probleme hatte. Es verwies mich zurück an die entsprechende Stelle im Kurs und beschleunigte so mein Weiterkommen.“

Problemlösungsfähigkeiten für das digitale Zeitalter

Laut einer Studie des Pew Research Centers sind 87 Prozent der Arbeitnehmer der Ansicht, dass Schulungen und die Aneignung neuer Fähigkeiten während des gesamten Berufslebens von essenzieller Bedeutung sind, um mit den Änderungen am Arbeitsplatz und der technischen Entwicklung Schritt zu halten. Die Studie betont, dass ein einfacher Zugang zu Bildungsprogrammen enorm wichtig ist, um Menschen neue Fähigkeiten beizubringen, wie zum Beispiel mit Daten und Algorithmen zu arbeiten, 3D-Modelle und 3D-Drucker zu nutzen oder neue Technologien wie künstliche Intelligenz, Augmented und Virtual Reality anzuwenden.

Die Intel Nervana AI Academy organisiert weltweit kostenlose Workshops, zum Beispiel in der Rutgers University in New Jersey.
Die Intel Nervana AI Academy organisiert weltweit kostenlose Workshops, zum Beispiel in der Rutgers University in New Jersey.

„Meiner Meinung nach wird KI bei der Lösung von Problemen helfen, die wir uns zurzeit nicht einmal vorstellen können“, sagt Ibrahim. „Erst wenn Menschen Zugang zu diesen Themen erhalten, sind sie auch in der Lage, deren Potenzial zu nutzen.“ Die neuen, von Universitäten, aber auch Unternehmen initiierten Bildungsprogramme bieten mehr Inhalte und mehr Auswahlmöglichkeiten. Die Intel Nervana AI Academy, die für Coursera KI-Kurse für Fortgeschrittene anbietet, organisiert auch in Universitäten weltweit kostenlose Workshops und wirbt Student-Ambassadors an, die in Universitäten KI-Meetings und -Workshops durchführen.

technik wird arbeitsplätze schaffen

Apeland erklärt, dass die Studenten ermutigt werden, ihre KI-Fachkenntnisse für gute Zwecke einzusetzen. „Zurzeit nehmen etwa 700 Teams an einem von Kaggle organisierten Deep-Learning-Wettbewerb teil, bei dem es darum geht, die besten Algorithmen für die Früherkennung von Krebs zu entwickeln“, sagte Apeland. So wie unsere Arbeits- und Lebensweise vor hundert Jahren durch die Industrialisierung und Elektrizität verändert wurde, könnte künstliche Intelligenz viele Aspekte unseres heutigen Alltags transformieren, so Apeland.

Mithilfe von Online-Bildungsangeboten können sich Menschen einen Vorsprung verschaffen und das nötige Wissen aneignen, um die Innovatoren von morgen zu werden. „Es gibt so viele Möglichkeiten, Neues zu tun“, sagte Apeland. „Die Angst, Technik könnte Arbeitsplätze vernichten, wird es immer geben. Einige Arbeitsplätze werden verschwinden, aber ich gehe davon aus, dass eine weit größere Anzahl geschaffen wird.“

Artikel empfehlen

Read Full Story