Lifestyle

Future-Type: Jaguar zeigt das selbstfahrende E-Auto für jedermann

Mit dem Future-Type zeigt Jaguar sein Konzeptauto für das Jahr 2040, zu dem ein Carsharing-Club und ein KI-Assistent in Form eines mobilen Lenkrads gehört.

In naher Zukunft könnte es auch ohne großes Budget möglich sein, täglich mit einem Luxuswagen zur Arbeit zu fahren. Denn mit dem Future-Type stellen Jaguar und Land Rover einen virtuellen Fahrzeugentwurf für das Jahr 2040 vor, zu dessen Konzept ein Carsharing-Club gehört. Mitglieder können online eines der selbstfahrenden Elektroautos zu ihrem momentanen Standort bestellen und sich dann zum Ziel fahren lassen.

Damit sich der Wagen dabei problemlos fortbewegen und leicht einparken kann, sind seine Abmessungen auf die eng bebauten Städte der Zukunft abgestimmt. Der Innenraum bietet dennoch genügend Platz für drei drehbare Schalensitze, die eine entspannte Unterhaltung während der Fahrt ermöglichen. Dabei nutzt Future-Type die stehende Internetverbindung, um sich ständig mit anderen Wagen über die Situation auf den Straßen auszutauschen. Das soll kürzere Abstände zwischen den Fahrzeugen und einen effizient fließenden Verkehr ohne Staus und Unfälle ermöglichen.

Beim Future-Type wird das Lenkrad zum mobilen Assistenten

Möchte ein Passagier lieber selbst steuern, nutzt er dafür das tragbare Lenkrad „Sayer“. Dieses befindet sich im Besitz des Fahrers und dient nicht nur als Club-Mitgliedsausweis, sondern auch als persönlicher Assistent. Dank künstlicher Intelligenz und Sprachsteuerung soll es sowohl im Future-Type als auch zu Hause den Alltag erleichtern. Es kann auf Zuruf Termine planen, Musik abspielen, Fahrten organisieren und sogar den Inhalt des vernetzten Kühlschranks überprüfen.

Mit Future-Type präsentiert Jaguar ein Konzept für das Auto der Zukunft.
Mit Future-Type präsentiert Jaguar ein Konzept für das Auto der Zukunft. Bild: Jaguar Land Rover – (Montage)

Zudem stimmt Sayer die Sitzeinstellungen im Future-Type sowie dessen Fahrstil automatisch beim Einsteigen auf die Vorlieben der Passagiere ab. Denn trotz geteilter Fahrzeugnutzung werde es auch in Zukunft den Wunsch nach Komfort beim Reisen geben, sagt Jaguar-Designchef Ian Callum. Das Konzeptauto soll aber nicht nur das Fahren bequem machen, sondern auch dafür sorgen, dass Jaguar in einer möglichen Zukunft relevant bleibt, in der Carsharing Standard ist und niemand mehr einen eigenen Wagen besitzt.

Cover-Foto: Jaguar Land Rover

Artikel empfehlen

Zugehörige Themen

Lifestyle

Als Nächstes lesen

Read Full Story