Unser Online-Leben

Google & Co: Danach suchten die Deutschen 2014

Jahr für Jahr warten die Trendanalysten auf diese Zahlen: Was bewegte die Deutschen in diesem Jahr? Und in welche Richtung könnte es weitergehen? Eine Auswertung von Suchbegriffen, die bei Google, Bing oder Yahoo! eingegeben wurden, sagt einiges über die Interessen eines Landes aus und beleuchtet zusätzlich Facetten, die wir alle vielleicht gar nicht so auf dem Schirm haben. In diesen Tagen ist es nun wieder so weit und die Suchmaschinen üben sich im öffentlichen Kassensturz.

In Deutschland sind hier vor allem die Google-Zahlen von besonderer Bedeutung, da sie quasi-repräsentativ für alle deutschen Nutzer sind. Warum? Weil es die addierten Marktanteile von Bing und Yahoo! hierzulande nicht einmal auf fünf Prozent schaffen. Dennoch schauen wir uns auch Bing etwas genauer an.

Top-Suchanfragen 2014

Die am zweithäufigste gegoogelte Person in 2014 ist Robin Williams

Das Jahr 2014 stand bei den Deutschen – wenig überraschend – ganz im Zeichen der Fußball-Weltmeisterschaft – und zwar unabhängig von der gewählten Suchmaschine. Bei Google belegen dann Michael Schumacher und das iPhone den zweiten respektive dritten Platz. Der im Sommer bekannt gewordene, großflächige Diebstahl digitaler Identitäten hat den BSI Sicherheitstest immerhin auf Platz fünf gespült. Die am zweithäufigsten gegoogelte Person im auslaufenden Jahr ist der im August verstorbene Robin Williams (Platz 6). Barträgerin Conchita Wurst, Gewinnerin des 59. Eurovision Song Contests, schaffte es ebenfalls in die Top-10 (Platz 9). Dass es das Dschungelcamp vor Ebola brachte… an der Relevanzgewichtung gesellschaftlicher Ereignisse und Entwicklungen sollten wir hierzulande wohl noch arbeiten.

suchbegriffe-top-google

Entertainment und Sport

Eine direkte Gegenüberstellung von Google und Bing ist in Sachen Suchanfragen nicht immer einfach, da beide Dienste unterschiedliche Kategorien benutzen. Bei “deutschen Bands”, “Filmen” und “Sportlern” klappt es aber hervorragend. Dass Helene Fischer bei Google nicht auftaucht, hat damit zu tun, dass die Sängerin als internationale Künstlerin gewertet wird:

musiker

In Sachen Leinwandknaller hat Der Wolf von der Wallstreet beziehungsweise Wolf of Wallstreet ordentliche Plätze belegt. Auch Stromberg und der Folgeteil von 300 tauchen in beiden Listen auf:
filme

Die Sportlersuchen sind vor allem durch ein Genre dominiert: Fußball. Lediglich bei Bing findet sich die Biathletin und Skilangläuferin Miriam Gössner wieder. Kurioserweise taucht auf derselben Liste auch Uli Höneß auf, der vielleicht weniger das Prädikat “Sportler” als vielmehr “bekanntester Insasse Deutschlands” trägt:

sportler

Weitere Keyword-Trends sind auf den großen Übersichtsseiten der beiden Suchmaschinen zu finden:

Google Trends 2014 Bing Trends 2014

 

Cover-Foto: Flickr – Piutus (CC BY 2.0)

Artikel empfehlen

Zugehörige Themen

Wissenschaft

Als Nächstes lesen

Read Full Story