Hydrofoiler XE-1: Der elektrische Drahtesel fürs Wasser

Mit dem Hydrofoiler XE-1, einer Art E-Bike für das Wasser, soll bald jeder mit bis zu 20 km/h über das kühle Nass radeln können.  

Die deutsche Fitnessbranche boomt. Allein zwischen 2014 und 2016 ist die Anzahl der Mitglieder in Fitnessstudios hierzulande von 8,6 auf weit über zehn Millionen angewachsen – Tendenz steigend. Laut einer Statista-Umfrage trainieren nach eigenen Angaben 61 Prozent der Beitragszahler mehrmals wöchentlich. Doch nicht jeder hat Lust, in einer Muckibude zu schwitzen.

So ging es wohl auch Guy Howard-Willis, einem der Gründer von Manta5. Dem passionierten Radfahrer reichte es jedoch irgendwann nicht mehr aus, sein Hobby einfach an der frischen Luft und an Land auszuüben. Darum suchte er nach einer Möglichkeit, seiner Leidenschaft auch auf dem Wasser nachgehen zu können. Geschafft hat er es mit einem pedalbetriebenen Fahrrad auf Tragflügeln, das von einem elektrischen Motor unterstützt wird.

Mit bis zu 20 Kilometern die Stunde über das Wasser

Der Hydrofoiler XE-1 wiegt ungefähr 20 Kilogramm und soll Fahrer mit bis zu einem Fünffachen seines Eigengewichts tragen können. Bei Bedarf können diese auf die Unterstützung eines 400-Watt-Motors zurückgreifen, der die Tretkraft verstärkt. Wie bei normalen E-Bikes kann das Ausmaß der elektrischen Unterstützung flexibel angepasst werden, je nachdem wie hart die Person am Steuer arbeiten möchte.

Der Hydrofoiler XE-1 verfügt über einen 400-Watt-Motor. Gif: Manta 5 – Hydrofoiler XE-1

Das derzeitige Prototyp-Modell erreicht eine Geschwindigkeit von 15 bis 20 km/h. Dabei hält die austauschbare Batterie laut Herstellerangabe circa eine Stunde pro Ladung. Damit das Fahrzeug problemlos an seinen Einsatzort transportiert werden kann, lässt sich die clevere Konstruktion teilweise zerlegen und schnell wieder zusammenbauen.

Hydrofoiler ohne grosse Übung fahrbar

Howard-Willis zufolge bedarf das Fahren auf dem Wasser keiner großartigen Übung. „Jemand fragte mich, ob sie den Hydrofoiler fahren könnte. Ich fragte sie: Kannst du Fahrrad fahren, kannst du schwimmen? Dann kannst du‘s.” Auf den Markt kommen soll eine limitierte Anzahl der Wasserfahrräder übrigens im Laufe des kommenden Jahres – zunächst allerdings nur in Neuseeland.

Drauf und los – dem Hersteller zufolge bedarf es kaum Übung, um den Hydrofoiler XE-1 richtig zu handhaben. Bild: Manta 5 – Hydrofoiler XE-1

Wer keine Lust darauf hat, so lange zu warten, der kann sich die Zeit bis dahin vielleicht mit eFoil vertreiben. Das motorgetriebene Surfbrett erlaubt es auch Anfängern, direkt das Gefühl zu erleben, das beim Gleiten über Wasser entsteht. Weitere Alternativen könnten ein Elektro-Wakeboard oder das Dronesurfing sein. Im Gegensatz zum Hydrofoiler XE-1 gibt es hier allerdings eine Einschränkung: Wer sich von einem Octocopter übers Wasser ziehen lassen möchte, benötigt ein geringes Körpergewicht.

Cover-Foto: Manta 5 – Hydrofoiler XE-1 (Montage)

Artikel empfehlen

Zugehörige Themen

Als Nächstes lesen

Read Full Story