Mini-PCs werden immer kleiner und unscheinbarer

Heutzutage sind unzählige Lösungen für alle nur erdenklichen Anforderungen auf dem Markt erhätlich. Diese Entwicklung bringt auch neue Veränderungen mit sich. In Zukunft werden Mini-PCs nicht mehr so aussehen und auch nicht mehr so funktionieren, wie wir es heute gewöhnt sind. Stattdessen werden sie nicht größer als eine Kreditkarte sein und können in jeden erdenklichen Gegenstand eingesteckt werden. Ein Blick auf die aktuell modernste Technik auf dem Mini-PC-Markt genügt, um diese Entwicklung zu sehen: Die erhältlichen Geräte sind die Vorreiter eines wichtigen Umschwungs im Computing-Bereich – und werden es auch bleiben.

Im Reich der IT sind PCs fast immer sperrig und schwer – sie wurden so entwickelt, dass sie unter unseren Schreibtischen stehen und nicht bewegt werden müssen. Sogar heute können klassische Tower-PCs noch gekauft oder selbst erstellt werden. Allerdings sind auch originelle und innovative Lösungen erhältlich, beispielsweise der Mini-PC. Dabei handelt es sich um einen richtigen Computer, allerdings in einem viel kleineren Gehäuse. Dadurch wird eine bessere Mobilität ermöglicht, ohne Abstriche bei der Leistung machen zu müssen.

Intel NUC: Der Mini-PC für Jedermann

Ein wichtiger Vertreter dieses Marktsegments ist der Intel NUC (Next Unit of Computing). Dabei handelt es sich um eine Auswahl an Mini-PCs, die von Intel entwickelt und hergestellt wurden. Im Gehäuse, das nicht größer als eine Handfläche ist, ist alle notwendige Hardware erhalten.

Im Gegensatz zu seinen PC-Vorgängern lässt sich der Intel NUC viel einfacher im Wohnzimmer aufstellen, um darauf beispielsweise einen Film auf einem 4K-Fernseher ansehen können. Außerdem ist er die ideale Lösung, um Platz und Ordnung auf dem Schreibtisch zu schaffen, da er mit einer VESA-Halterung hinter jedem Monitor angebracht werden kann.

Intel hat zudem eine Version des NUC für Gamer herausgebracht, die mehr aus Ihren PCs herausholen wollen. Das noch kompaktere Design beherbergt einen Intel Core i7 Prozessor der sechsten Generation. Dadurch bietet er extreme Mobilität und die Konnektivität eines klassischen Desktop-PCs.

Intel PC-Stick: Ein kompletter PC in einem winzigen Gerät

Die Fortschritte im Hardware-Bereich sind der Antrieb hinter der Entwicklung von kompakteren Lösungen wie dem Intel PC-Stick. Dieses Produkt erblickte das Licht der Welt, um das gegenwärtige PC-Erlebnis zu intensivieren und auf ein völlig neues Niveau zu bringen. Mobilität, Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit sind die Hauptfaktoren des Geräts.

Mit dem Intel PC-Stick lässt sich so gut wie jeder Fernseher oder HD-Monitor in einen funktionsfähigen PC verwandeln: Der Stick muss nur aus der Verpackung genommen und an den Bildschirm angeschlossen werden – das vorinstallierte Windows 10-Betriebssystem ist dann sofort betriebsbereit. Der Stick ist entweder mit einem Intel Atom oder einem Intel Core M Prozessor ausgerüstet, die eingebauten USB-3.0-Anschlüsse ermöglichen eine Erweiterung des Datenspeichers und sogar den Anschluss kabelgebundener externer Geräte.

Im Vergleich zu klassischen Desktop-PCs und Notebooks wurden die Abmessungen dieses Geräts erheblich reduziert – und zwar so erheblich, dass es jetzt in die Hosentasche passt. So kann es ganz leicht überallhin mitgenommen werden. Damit ist für alle ein Traum wahr geworden, die nach einem Produkt suchen, das komplett mobil, funktionsfähig und zuverlässig ist. Zahlreiche weitere Hersteller haben sich dazu entschlossen, ähnliche Lösungen mit Intel-Prozessortechnik herzustellen, um ebenfalls das bestmögliche Erlebnis anzubieten.

Intel® Compute Card: Die Zukunft ist jetzt

Während Mini-PCs mittlerweile so handlich sind, wie es vor einigen Jahren noch unvorstellbar war, hat die Hardware-Miniaturisierung den Weg für das Internet der Dinge (IoT) geebnet. Es liegt auf der Hand, dass dieses die Zukunft des Computing ist – und bei der damit verbundenen Transformation möchte niemand den Anschluss verlieren.

Genau deswegen hat Intel auf der Consumer Electronics Show (CES) 2017 in Las Vegas die Intel Compute Card vorgestellt: einen winzigen PC, der unmerklich größer ist als eine Kreditkarte. Sie umfasst alles, was von einem klassischen PC erwartet werden kann. Dazu gehören ein Intel Core Prozessor der siebten Generation, Arbeitsspeicher, Datenspeicher, WLAN-Konnektivität sowie Ein- und Ausgänge.

Die Intel Compute Card stellt eine Komplettlösung für intelligente Geräte der Zukunft. Die Karte soll ab Mitte 2017 erhältlich sein und uns nach der Veröffentlichung einen Blick in die Zukunft des Computing gewähren. Eine Zukunft, in der PCs die Größe einer Kreditkarte haben und überallhin mitgenommen werden können.

 

Von Alberto Marini

Cover-Foto: Sarah Tew/CNET

 

Artikel empfehlen