Unterhaltung

Overclocking: Die Community der Modder wird nostalgisch

Jason Johnson Freelance writer and editor

Die Anzahl von PC-Moddern, die mit Overclocking die Leistungsgrenzen alter und neuer Computertechnik sprengen wollen, wächst stetig an.

In der Welt des Computer-Modding ist Übertaktung die dunkle Kunst, durch das Tunen von PC-Komponenten einen Leistungsschub zu erzielen. Die Leidenschaft, an Chips und Spezifikationen herumzubasteln, breitet sich generationsübergreifend aus. „Overclocking hat sich zu einem regelrechten Sport entwickelt“, erklärt Dan Ragland, Techniker bei Intel. „Die Popularität ist in den letzten fünf Jahren rasant gewachsen.“

Da immer mehr Menschen die Standard-Leistungsmerkmale ihrer Computer-Hardware tunen, entwickelt sich das Übertakten zu einem Mainstream-Phänomen. Ursprünglich war dafür nötig, ins BIOS (Basic Input/Output System) eines Computers zu gehen und dort die Taktfrequenz und Betriebsspannung der Komponenten anzupassen. So lassen sich eine Reihe von Einstellungen tunen, etwa die Geschwindigkeit des Prozessors, der Grafikkarte und des RAM. Ein übertakteter Computer erlaubt es, nicht nur Games mit mehr Power zu spielen, sondern auch die Lorbeeren dafür einzuheimsen, Benchmark-Rekorde übertroffen zu haben.

Rendering-Rig „Nerdy-Ninjas“ von Travis Janks.
Rendering-Rig „Nerdy-Ninjas“ von Travis Janks. Foto mit weltweiten Rechten zur Verfügung gestellt von Travis Janks.

 

 wettbewerbe für overclocking

In den letzten Jahren haben neue Tools wie Intels Extreme Tuning Utility, das Übertakten deutlich vereinfacht. Es gibt Unmengen von Foren, Facebook-Seiten, Modding-Wettkämpfen und Videoreihen wie Expert Mode: Rig Wars“. Während viele Übertakter Geschwindigkeitsrekorde brechen wollen, indem sie Intels ersten Extreme-Edition-Prozessor mit 10 Kernen tunen, beschäftigen sich die Tüftler am anderen Ende des Spektrums mit älterer, eher archaischer Technik. Es gibt sogar einen monatlich ausgetragenen Wettstreit: Bei der „Old School is Best School“-Challenge stellen Modder in einer nostalgisch angehauchten Atmosphäre ihr Hardware-Know-how unter Beweis.

Arbeit und Foto von Modder Macsbeach98 aus Australien.
Arbeit und Foto von Modder Macsbeach98 aus Australien.

Bei Overclocking-Wettbewerben gewinnt das Team, das aus den verschiedenen Computer-Komponenten die maximale Geschwindigkeit herausholen kann, ohne das Mainboard zu grillen. Aber wenn Übertakter Retro-Hardware wie technisch veraltete Prozessoren und Grafikkarten verwenden, kann das die Spielregeln ändern. „Das weckt jede Menge Erinnerungen in mir“, sagt Pontus Arvidsson, ein 27-jähriger Übertakter aus dem Team TechSweden. „Ich war damals ziemlich jung und konnte mir nicht alles leisten, was ich gerne gehabt hätte. Der Reiz bestand schon darin, die ganze Technik einmal in die Hände zu bekommen.“

die faszination des overclocking

Die Old School-Challenge motiviert Modder dazu, alter Technik neues Leben einzuhauchen – und zwar mit blitzschneller Geschwindigkeit, die zur damaligen Zeit die Augen der Technikfans zum Leuchten brachte. In der zweiten Runde des Wettbewerbs durften die Teams zum Beispiel nur Pentium 4 Prozessoren der ersten Generation verwenden, die vor 16 Jahren auf den Markt kamen. Zur Überraschung aller entschied Stelaras, ein Übertakter aus Griechenland, die erste Runde für sich, indem er aus einem 1,5-GHz-Prozessor 2.220 MHz herausholte, also 48 Prozent mehr als die Taktfrequenz, für die er eigentlich ausgelegt ist.

Arbeit und Foto von Modder Lanbonden aus Schweden.
Arbeit und Foto von Modder Lanbonden aus Schweden.

Bei Old-School-Events besteht der Nervenkitzel darin, etwas scheinbar Unmögliches zu bewerkstelligen. Natürlich hat all die Faszination, die von überalterter Technik ausgeht, ihren Preis. Selbst mit irrwitziger Übertaktung können alte Komponenten niemals das Potenzial heutiger Standard-Chips erreichen.

Arbeit und Foto von Modder Max1024 aus Weißrussland.
Arbeit und Foto von Modder Max1024 aus Weißrussland.

Laut Mark Chang von Intel müssen neue Prozessoren so leistungsfähig sein, dass Daten live gestreamt und gleichzeitig Spiele mit atemberaubender Grafik gespielt werden können. „Die CPUs der aktuellen Generation bieten so viel Power und Performance, dass es die meisten Anwender nicht einmal der Mühe wert finden, sie zu übertakten“, so Chang. „Aber die Möglichkeit, die Leistung eines Systems genau an seine Vorstellungen anzupassen, ist einer der coolsten und außergewöhnlichsten Aspekte von PCs.“ Vor zehn Jahren ließen sich zwar beinahe alle Prozessoren übertakten, aber heute sind einige leistungsstarke Modelle bereits fürs Übertakten ausgelegt und haben keine Multiplikatorsperre mehr, erklärt Chang.

neue produkte für übertakter

Eine der größten Veränderungen seit der Einführung von Prozessoren ohne Übertaktungssperre ist die wachsende Anzahl von Produkten, die von Grund auf für Übertakter konzipiert sind, sagt Travis Janks, Eigentümer von NexGen Computing und einer der Modder, die an „Expert Mode“ teilgenommen haben. Janks besitzt eine Sammlung aller Prozessoren, die seit 2002 auf den Markt gekommen sind – bevor softwareunterstütztes Overclocking existierte. „Dank neuer Technik kann die Leistung direkt nach dem Auspacken um 200 bis 300 Prozent gesteigert werden. Bei welchem anderen Produkt geht das schon!“

Arbeit und Foto von Macsbeach98.
Arbeit und Foto von Macsbeach98.

Für die Mitglieder der Old-School-Community mag das Übertakten von Retro-Hardware zwar aufwändig sein, aber es macht viel mehr Spaß als das Tunen moderner Technik. Diese Kunstfertigkeit kann in der Hinsicht faszinierend sein, denn sie bietet eine Möglichkeit, das Geschick seiner Konkurrenten zu testen – und in den Augen der Community erfordern alte Chips ein höheres Wettkampfniveau. Zudem bevorzugen Old Schooler alte Technik, da ein Chip während des Übertaktens relativ einfach zerstört werden kann – und die Vernichtung einer 300 Dollar teuren Komponente in der Hitze des Gefechts tut natürlich jedem weh.

Travis Janks stellte mit Extreme LN2 einen neuen Weltrekord im Overclocking auf.
Travis Janks stellte mit Extreme LN2 einen neuen Weltrekord im Overclocking auf. Foto mit weltweiten Rechten von Travis Janks.

„Da man ohne großen Kostenaufwand an diesen Wettkämpfen teilnehmen kann, sind sie ziemlich beliebt“, sagte Pieter-Jan Plaisier, Director der HWBOT Overclocking Community. „Selbst wenn man die Hardware zerstört, kann man sie ohne große Probleme ersetzen.“ Neben den geringen Kosten, so Plaisier, ist alte Hardware in puncto Technik und Elektrik voller Herausforderungen, die die Konkurrenten lösen müssen. „Um alte Komponenten übertakten zu können, muss man viel recherchieren“, sagte er.

Arbeit und Foto von Max1024.
Arbeit und Foto von Max1024.

 

die vorzüge alter technik

Wenn es darum geht, die Vorherrschaft für sich zu entscheiden, betrachten viele Übertakter die Eigenschaften alter Technik als positiv. „Alte Technik setzt voraus, dass man mit einem Lötkolben umgehen kann. Noch vor fünf Jahren war das ein Muss, wenn man ein guter Übertakter sein wollte“, erklärt Arvidsson und spielt mit dieser Anmerkung darauf an, dass Übertakter ein Handwerkzeug brauchen, um flüssiges Metall auf einer Platine aufzubringen. „Bei modernen Chips muss man nicht einmal mehr übers Löten nachdenken.“ Seiner Meinung nach ist neue Hardware für Overclocking Wettkämpfe schon beinahe zu gut. „Da die heutigen Mainboards echt fortschrittlich sind, funktioniert das meiste einfach. An den alten musste man hingegen wirklich herumbasteln, um das Maximum aus der Hardware herauszuholen.“

Aber eines vereint extreme Overclocker – die Dinge tun, wie CPUs mit flüssigem Stickstoff auf 100 Grad unter null zu kühlen – und die Tech-Modder der alten Schule: die Leidenschaft, das Unvollkommene zu vervollkommnen. „Sogar wenn man das beste Mainboard kauft, weiß man, dass es alles andere als perfekt ist“, erklärte er. „Man weiß, dass man vieles anpassen muss, um das Maximum herauszuholen.“ Und letztendlich ist es genau dieses nicht genutzte Potenzial, das dafür sorgt, dass innovative Übertakter – alter und neuer Technik – einfach nicht genug kriegen können.

Dieser Artikel entstand unter Mitwirkung von Ken Kaplan.

Mehr Gaming-Inhalte von Intel sind unter Core Strong zu finden.

Alles über Gaming-Technik von Intel gibt es unter folgenden Links zu entdecken: Intel Core i7 Extreme Edition Prozessor, Turbo-Boost-Max-Technik 3.0 und Übertakten.

 

Hier gibt es weitere Gaming-Ressourcen von Intel

Artikel empfehlen

Zugehörige Themen

Unterhaltung Computerspiele Technische Innovation

Als Nächstes lesen

Read Full Story