Lifestyle

Senkrechtstarter auf der CES: Volocopter soll Luftfahrt demokratisieren

Nicolas Meudt Autor, Hemd & Hoodie

In seiner Keynote auf der CES 2018 präsentierte Brian Krzanich zahlreiche Neuigkeiten, für besondere Aufmerksamkeit sorgte das Lufttaxi Volocopter.

Die „Consumer Electronic Show“ (CES) gilt als wichtigste Elektronikmesse der Welt und ist praktisch der Startschuss ins Technik-Jahr 2018. Vom 9. bis 12. Januar präsentieren die führenden Hersteller aus der Elektronikbranche in Las Vegas ihre Neuheiten und geben einen Ausblick auf kommende Trends. Dabei zeigte Intels CEO Brian Krzanich in seiner Eröffnungs-Keynote, wie der Chip-Hersteller die nächste große Welle technischer Innovationen vorantreibt und warum Daten die Welt um uns herum verändern werden. „Daten werden neu definieren, wie wir das Leben erfahren – in unserer Arbeit, in unseren Häusern, wie wir reisen und wie wir Sport und Unterhaltung genießen”, so Krzanich .

Welche enormen wirtschaftlichen aber vor allem auch sozialen Veränderungen die Kraft der Daten mit sich bringt, wurde insbesondere zum Ende seiner Präsentation deutlich. „Stellen Sie sich vor, Sie ziehen ihr Telefon heraus, öffnen eine Transport-App und rufen Ihr persönliches Lufttaxi herbei. Diese Science-Fiction-Vision der Zukunft ist viel näher, als Sie vielleicht denken“. Dass die dafür benötigte Technologie bereits heute existiert, demonstrierte Krzanich in beeindruckender Art und Weise, als er auf der Bühne des Park Theaters mitten im Monte Carlo Hotel gemeinsam mit Florian Reuter einen Volocopter abheben ließ.

Intel-Technologie lässt Volocopter ruhig fliegen

„Wir müssen riesige Datenmengen in Millisekunden verarbeiten, insbesondere beim autonomen Fliegen“, sagt der Volocopter-CEO. Und genau dies soll der vertikal startende Elektro-Hubschrauber, der gezielt für den Personentransport entwickelt wurde, in Zukunft leisten. Denn nur so seien die künftig wohl weiterhin zunehmenden Mobilitätsprobleme in Großstädten dauerhaft zu lösen. Das erklärte Ziel des aus Bruchsal stammenden Unternehmens ist demnach nicht weniger als die Demokratisierung der Luftfahrt: „Fliegen für jedermann, zu jedem Anlass, zu jeder Zeit“, so Reuter.

Damit dies gelingt, setzen die technologischen Vorreiter auf Intel Flight Control Technologie. Diese basiert unter anderem auf den Erfahrungen, die in zahllosen Flügen mit Intel Falcon 8+ Drohnen erlangt wurden. Sie verarbeitet über Sensoren gesammelte Daten in Echtzeit und sorgt für ruhige und gleichmäßige Flüge, etwa indem sie Windböen oder sonstige unerwartete Störungen in der Luft selbständig ausgleicht. Die automatische Lageregelung und die Richtungssteuerung übernehmen mehrere unabhängige und sich gegenseitig überwachende Computer, die jeden Motor auch separat in seiner Drehzahl regeln.

Brian Krzanich erster Fluggast an Bord

Nachdem das lediglich 290 Kilogramm schwere Luftfahrzeug im vergangenen Jahr bereits erste Test- und Demonstrationsflüge in Dubai absolvierte, durfte es im Dezember sogar seinen ersten Gast an Bord begrüßen. Diese Gelegenheit wollte sich Krzanich nicht entgehen lassen. „Das war der beste Flug, den ich je hatte”, zeigte er sich in einem während der Präsentation gezeigten Video begeistert, nachdem er wieder sicher gelandet war. „Irgendwann wird jeder so ein Ding fliegen”. Jedoch war der Volcocopter selbstverständlich nicht die einzige Neuigkeit, die der Intel-CEO in seiner CES-Keynote vorstellte.

Unter anderem nutzte er die Gelegenheit auch für die Ankündigung, dass zwei Millionen Fahrzeuge von BMW, Nissan und Volkswagen in diesem Jahr Mobileye Road Experience Management (REM)-Technologie verwenden werden, um Daten zu crowdsourcen und so kostengünstige, skalierbare High-Definition-Karten zu erstellen. Mit Blick auf die Zukunft der Computerbranche stellte er zudem die viel versprechende Forschung von Intel zu neuromorphem Computing vor. Last but not least erzielte Intel mit einer spektakulären Indoor-Lichtshow aus 100 Intel Shooting Star Mini-Drohnen, die alle mit einem einzigen Computer gesteuert wurden, noch einen neuen Guiness-Weltrekord. Wenn Sie beeindruckt sind von dem, was Sie diese Woche auf der CES sehen, bleiben Sie am Ball”, sagte Krzanich in seinen Schlussbemerkungen. „Wir entdecken immer noch neue Wege, die Kraft von KI und Daten zu nutzen“.

Artikel empfehlen

Zugehörige Themen

Lifestyle Technische Innovation

Als Nächstes lesen

Read Full Story