Gesundheit

Smog Free Bicycle: Fahrrad verwandelt Chinas Smog in saubere Luft

Durch das Smog Free Bicycle wird Umweltschutz mobil, denn das Fahrrad filtert Feinstaub und andere Schmutzpartikel beim Fahren aus der Luft.

Auf frische Luft in der Nase müssen Chinesen leider häufig verzichten, wenn sie morgens mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren. Denn der immer häufiger auftretende Smog macht vor allem in den Großstädten der Volksrepublik das Tragen von Atemmasken notwendig. Um dieses Problem zu beheben, hat der niederländische Designer Daan Roosegaarde das Smog Free Bicycle entwickelt. Dieses nimmt Feinstaub und andere Schadstoffe auf, um den Fahrer mit frischer Luft zu versorgen und gleichzeitig zum Umweltschutz beizutragen.

Zu diesem Zweck ist ein kleiner Kasten am Lenker angebracht, der beim Fahren die verschmutzte Luft einsaugt und filtert. Dabei laden Kupferspulen im Inneren die Schmutzpartikel elektrisch auf, damit ein Filtermaterial sie an sich binden kann. Die gereinigte Luft strömt auf der anderen Seite des Geräts in Richtung Gesicht des Fahrers wieder aus. Damit möglichst viele Menschen von diesen Vorteilen profitieren können, soll das Smog Free Bicycle durch Zusammenarbeit mit großen chinesischen Fahrradverleihern flächendeckende Verbreitung finden.

Smog Free Bicycle erzeugt das Luxusgut der Zukunft

„Peking war einmal als Fahrradstadt bekannt“, sagt Roosegaarde. „Wir wollen das Fahrrad wieder zu einer kulturellen Ikone Chinas machen und damit einen weiteren Schritt in Richtung Smog-freier Städte unternehmen.“ Zur Erreichung dieses Ziels stellte der Niederländer 2015 bereits den sieben Meter hohen Smog Free Tower vor. Dessen Filtertechnik steckt auch im Smog Free Bicycle und ist damit nun mobil einsetzbar. Während der Turm 30.000 Kubikmeter Luft pro Stunde reinigt, wird die Leistung der deutlich kleineren Fahrradfilter voraussichtlich viel geringer ausfallen.

Dafür lassen sich die Räder in höherer Stückzahl einsetzen, weil sie im Gegensatz zu fest installierten Anlagen weniger Platz benötigen. Ein Prototyp des Smog Free Bicycle soll Ende 2017 verfügbar sein und könnte dann in Serienproduktion gehen. Ob die Schmutzpartikel aus den mobilen Filtern ebenso zu Schmuck verarbeitet werden wie der Feinstaub aus dem Smog Free Tower, ist noch unbekannt. Der Wert der Erfindung liegt aber ohnehin nicht im Materiellen: „In Zukunft wird nicht mehr eine Louis-Vuitton-Tasche der höchste Luxus sein, sondern saubere Luft“, erklärt Roosegaarde.

Cover-Foto: Studio Roosegarde – Daan Roosegarde

Artikel empfehlen

Zugehörige Themen

Gesundheit Technische Innovation

Als Nächstes lesen

Read Full Story