Lifestyle

Tally: Autonomer Roboter sorgt für volle Supermarktregale

Der Roboter Tally patrouilliert bei laufendem Betrieb durch Supermärkte, um seine menschlichen Kollegen über geringe Warenbestände zu informieren.

Sich auf seine Lieblingsschokolade zu freuen und dann vor einer Lücke im Supermarktregal zu stehen, kann frustrierend sein. Damit dieses Problem bald der Vergangenheit angehört, setzt der amerikanische Lebensmittelhändler Schnucks nun in zwei seiner Filialen testweise den autonomen Inventur-Roboter Tally ein. Dieser kann zwar keine Waren einräumen, dafür aber geringe Bestände, falsch einsortierte Produkte und fehlerhafte Preisauszeichnungen aufspüren. Dazu patrouilliert er bei laufenden Geschäftsbetrieb durch die Gänge, überprüft Regale und leitet seine Informationen an die menschlichen Kollegen weiter.

Um seine Aufgaben erfüllen zu können, ist Tally mit Sensoren und Intel-RealSense-Kameras ausgestattet, mit deren Hilfe er seine Umgebung wahrnimmt. So ist sichergestellt, dass er einerseits die Warenregale scannen und andererseits Hindernissen und Kunden ausweichen kann. Große Ansammlungen Letzterer meidet der Roboter, um nicht beim Einkaufen zu stören. Denn trotz der freundlich blinzelnden Comic-Augen auf seinem Front-Bildschirm ist eine Interaktion mit Menschen nicht vorgesehen.

Bald nutzt auch der Supermarkt um die Ecke Tally

„Der Zweck von Tally ist es, einen Rückmeldungsmechanismus zu schaffen“, erklärt Brad Bogolea, Geschäftsführer der Herstellerfirma Simbe. „Händler sind meist gut über ihre Lieferkette und Verkäufe informiert, doch das Überwachen der Warenbestände in den Regalen ist nach wie vor eine Herausforderung.“ Um diese zu meistern, verfügt der rund einen Meter große Roboter über einen Ausfahrmechanismus zum Erreichen der oberen Warenreihen. Angetrieben von einem Intel NUC mit Intel-Core-i7-Prozessor ist er zudem fähig, bei geringem Akkustand selbstständig die Ladestation aufzusuchen.

Dieser Anblick soll dank Tally bald der Vergangenheit angehören.
Dieser Anblick soll dank Tally bald der Vergangenheit angehören. Bild: Simbe Robotics – Tally

In der Simbe-Heimatstadt San Francisco nutzen bereits einige Discount-Märkte Tally. Verläuft die sechswöchige Pilotphase bei Schnucks erfolgreich, könnte der Roboter künftig in allen 100 Filialen der Kette zum Einsatz kommen. Von dort ist es nur noch ein kleiner Schritt bis weitere Supermärkte die automatischen Helfer für sich entdecken. Dann müssen Kunden vielleicht nie mehr warten, bis ihr gewünschtes Produkt wieder verfügbar ist oder ein falsch im Kassensystem hinterlegter Preis storniert wurde.

Cover-Foto: Simbe Robotics – Tally

Artikel empfehlen

Zugehörige Themen

Lifestyle Technische Innovation

Als Nächstes lesen

Read Full Story